Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Gender und Diversity konkret Forschung
Artikelaktionen

Forschung

Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (ZAG)

Das Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (ZAG) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Universität Freiburg. Es schließt die Forschungsverbünde und die Master-Studiengänge der Gender Studies und  der Interdisziplinären Anthropologie organisatorisch zusammen. Als fakultätsübergreifender,  inter- und transdisziplinärer Lehr- und Forschungsverbund setzt sich das Zentrum in Forschung und Lehre für einen Brückenschlag zwischen den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften einerseits und den Natur- und Technikwissenschaften andererseits ein. Das ZAG gibt zudem die „Freiburger Zeitschrift für Geschlechter-Studien“ (fzg) heraus.

https://www.genderstudies.uni-freiburg.de/

 

Gender and Diversity Consulting

Die Stabsstelle Gender and Diversity berät wissenschaftliche Einrichtungen bei der Identifizierung von Handlungsbedarfen und der Konzeption von Gleichstellungsmaßnahmen ebenso wie bei der Durchführung und Evaluation dieser Maßnahmen. Auf Wunsch vermittelt sie den Kontakt zu externen Trainer*innen oder bietet selbst Workshops und fachliche Inputs an. Dies gilt für sämtliche Einrichtungen der Universität, insbesondere auch für Drittmittel-Forschungsverbünde.

 

Bertha-Ottenstein-Preis

Seit 1997 schreibt die Universität jährlich den Bertha-Ottenstein-Preis (vormals „Frauenförderpreis“) aus. Mit dem Preis sollen innovative Projekte und strukturelle Maßnahmen auf dem Gebiet der Gleichstellung sowie herausragende Leistungen im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung gewürdigt und unterstützt werden. Der Bertha-Ottenstein-Preis ist mit 5.000 EUR dotiert und wird universitätsöffentlich im Rahmen des Dies Universitatis verliehen. Der Bertha-Ottenstein-Preis ist nationales Best-Practice-Beispiel der von der Europäischen Union geförderten Initiative Gendera – Gender Debate in the European Research Area

http://www.zuv.uni-freiburg.de/service/ehrungen-und-preise/preisederuniversitaet/b-ottenstein

 

League of European Research Universities (LERU)

Die Universität Freiburg ist Mitglied der League of European Research Universities (LERU). Ziel dieses Netzwerks der 23 forschungsstärksten Universitäten Europas ist der Austausch im Bereich international wettbewerbsfähiger Spitzenforschung und ausgezeichneter Lehre. Die Stabsstelle Gender and Diversity engagiert sich seit vielen Jahren in der Thematic Group Gender, die sich mit Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Karrierechancen, Gender-Aspekte in Forschungsinhalten und Implicit Bias im universitären Alltag auseinandersetzt.

https://www.leru.org/leru-groups/gender

 

Brückenstipendium STAY! / Come and STAY!

Die Neue Universitätsstiftung Freiburg und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vergeben seit 2010 das Brückenstipendium STAY! für promovierte Wissenschaftlerinnen, die ihre wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Freiburg fortsetzen wollen. Im Jahr 2016 wurde das Brückenstipendium um eine Förderlinie Come and STAY! ergänzt, die sich an solche promovierten Wissenschaftlerinnen richtet, die für ihre weitere wissenschaftliche Laufbahn an die Universität Freiburg kommen wollen. Das Brückenstipendium wird für maximal ein Jahr gewährt und soll herausragende Wissenschaftlerinnen in der kritischen Übergangsphase zwischen Promotion und weiterer wissenschaftlicher Laufbahn unterstützen.  Die Koordination des Programms liegt bei der Stabsstelle Gender and Diversity.

http://www.diversity.uni-freiburg.de/stay-come-and-stay

 

CORA – Coaching Women for Research and Academia

Unter dem Dach der Stabsstelle Gender and Diversity bietet die Universität Freiburg das Programm „Coaching Women for Research and Academia“ (CORA) für Wissenschaftlerinnen nach der Promotion an. Das Coaching-Programm berät und unterstützt Wissenschaftlerinnen in ihrer strategischen Karriereplanung mit Einzelcoachings, exklusiven Trainings in Ergänzung des an der Universität vorhandenen Fortbildungsangebots, regelmäßigen Peer-Group-Meetings und dem Aufbau eines Netzwerks von Wissenschaftlerinnen. Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen der Universität Freiburg mit eingereichter Dissertation, weibliche Postdocs, Juniorprofessorinnen und Gruppenleiterinnen aus allen Fakultäten (mit Ausnahme der Medizin). Zielsetzung des Programms ist die langfristige Erhöhung des Frauenanteils auf den wissenschaftlichen Qualifikationsstufen nach der Promotion.

http://www.diversity.uni-freiburg.de/coaching-programm

 

Margarete-von-Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

Die Universität Freiburg beteiligt sich regelmäßig am Margarete-von-Wrangell-Habilitationsprogramm des Landes Baden-Württemberg. Ziel des Programms ist es, qualifizierte Wissenschaftlerinnen bei der Habilitation zu fördern und sie in die materielle Lage zu versetzen, dieses Vorhaben auszuführen. Die Förderung erfolgt über Mittel für TVL-E13-Stellen, die im Gegensatz zur Stipendienförderung auch eine soziale Sicherung der Geförderten gewährleisten. Die Förderdauer beträgt bis zu drei Jahren durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und anschließend bis zu zwei Jahren durch die Universität. Das Programm wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Die Koordination des Programms an der Universität Freiburg liegt bei der Stabsstelle Freiburg Research Services, Abteilung Science Support Centre.

http://www.frs.uni-freiburg.de/de/ssc/forschungsfoerderung/mvw

 

Brigitte-Schlieben-Lange-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind(ern)

Gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt die Universität Stipendien an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind(ern), die ihre wissenschaftliche Qualifikation mit familiären Aufgaben vereinbaren und ihre wissenschaftliche Arbeit aufnehmen, fortsetzen oder berufsbegleitend durchführen möchten. Die Koordination des Programms an der Universität Freiburg liegt beim Büro der*des Gleichstellungsbeauftragten.

http://www.gleichstellungsbuero.uni-freiburg.de/de/gleichstellunganunifoerderprogramme

 

Welcome Center/Servicebüro für internationale Wissenschaftler*innen

Die Stabsstelle International Office bietet umfangreiche Betreuungs- und Beratungsangebote für internationale Gastwissenschaftler*innen, Professor*innen, Dozent*innen und Promovierende an. Das Betreuungs- und Beratungsangebot umfasst die Wohnraumvermittlung, Beratung bei der Visumserteilung (für Nicht-EU-Ausländer*innen) sowie der polizeilichen Meldung, Beratung bei beschäftigungsrechtlichen Fragen (Steuerpflicht, Sozialversicherungspflicht, Gehaltszahlung) und bei Fragen zu universitären Serviceangeboten (Unicard, Bibliothek, Sprachkurse, Verpflegung, Internet).

http://www.welcomecenter.uni-freiburg.de/

 

Benutzerspezifische Werkzeuge