Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Meilensteine Meilensteine 2011
Artikelaktionen

Meilensteine 2011

Dezember

Neuer Leitfaden für Berufungskommissionen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Mit Beschluss des Senats vom 21.12.2011 wurde erstmals ein gesamtuniversitärer Berufungsleitfaden verabschiedet, in demdas Thema Gleichstellung integraler Bestandteil ist. Durch zusätzliche monetäre Anreize sollen dabei die Bemühungen an den Fakultäten weiter gestärkt werden, mehr Frauen für die wissenschaftlichen Spitzenpositionen zu gewinnen. Wesentliche Bestandteile des neuen Leitfadens sind daher die proaktive Suche nach geeigneten Kandidatinnen, die Erhöhung der Frauenanteile bei den externen Gutachterinnen sowie die Erhöhung der Anzahl von Frauen bei den Berufungsvorträgen.


Berufungsleitfaden (dt.)


Code of Practice for Professorial Appointments (engl.)


November

Deutscher Diversity-Preis: Universität Freiburg „exzellent“
Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist in einem Festakt in der Langen Foundation (Neuss) mit dem deutschen Diversity-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis wurde erstmals durch die „Wirtschaftswoche“ und die Unternehmen McKinsey und Henkel vergeben. Die  Universität Freiburg zählte zu den drei mit dem Prädikat „Exzellent“ Ausgezeichneten im Bereich Öffentliche Institutionen; den ersten Preis in dieser Kategorie gewann die RWTH Aachen. Als Diversity-Persönlichkeit wurde Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel geehrt.


Weitere Informationen


Empfehlungen für die Gender- und Diversity-gerechte Vergabe von Preisen und Auszeichnungen an der Universität
Bei der Verleihung von Preisen und Auszeichnungen werden Frauen an der Universität Freiburg bisher nicht entsprechend ihrem Anteil in Fach- und Qualifikationsstufen berücksichtigt. Ein Frauenanteil von 33% (Fünf-Jahresschnitt von 2006 bis 2010) im Bereich der zentral verliehenen Nachwuchsförderpreise der Universität Freiburg ist vor dem Hintergrund eines höheren Anteils an Absolventinnen und Promovendinnen nicht zufriedenstellend. Von der Stabsstelle Gender and Diversity wurden daher zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten Vorschläge ausgearbeitet, wie zukünftig mehr Frauen bei den Vergabeverfahren von Preisen der Universität und der Fakultäten berücksichtigt werden können. Die Empfehlungen wurden anschließend von der Ständigen Senatskommission für Gleichstellungsfragen eingehend diskutiert und dem Rektorat zur Kenntnisnahme vorgelegt.


Flyer

 

Juni

STAY!-Brückenstipendien
Im Rahmen der Kampagne „Freiräume für Forscherinnen“ hat das Rektorat am 8. Juni beschlossen, im Jahr 2011 vier weitere STAY!-Stipendien für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen bereitzustellen.

 

April

Erste Naturwissenschaftlerin wird Gleichstellungsbeauftragte der Universität Freiburg
Die Freiburger Chemikerin Dr. Ina Sieckmann-Bock ist vom Senat der Albert-Ludwigs-Universität am 20.4.2011 zur neuen Gleichstellungsbeauftragten gewählt worden. Damit tritt Sieckmann-Bock, die zuvor stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte war, die Nachfolge von Dr. Rotraud von Kulessa an, die einen Ruf an die Universität Augsburg angenommen hat.
Als Gleichstellungsbeauftragte der Universität ist Frau Dr. Sieckmann-Bock Mitglied des Senats und beratendes Mitglied in allen Senatskommissionen, im Universitätsrat und in Berufungsverfahren.


Zur Pressemitteilung

 

Benutzerspezifische Werkzeuge